Schon gewusst

Schön das Sie den Weg zu 
mir gefunden haben!

Vielleicht gibt es ja das ein oder andere Thema was Sie interessiert oder persönlich betrifft!
Bei meiner SCHON-GEWUSST-Reihe möchte ich Sie neugierig machen,  auch mal KRANKHEIT zu hinterfragen und Sie über so manchen Irrtum aufklären. Vielleicht sind Sie ja selbst davon betroffen
oder möchten sich ausführlicher darüber informieren, dann vereinbaren Sie sehr gerne einen Termin!

SCHON GEWUSST wird immer wieder durch neue Themen aktualisiert.
Besuchen Sie mich auch auf Facebook!

Gesundheitsberatung

Das Bitterstoffe eine Wohltat für Ihre Verdauung sind?

Bitterstoffe sind natürliche Pflanzenstoffe mit hervorragender Wirkung. Sie regen Ihr Verdauungssystem an, tragen zur Entsäuerung bei, stoppen Heißhungerattacken uvm. Bitterstoffe sind enorm wirksam, aber leider kommen sie in der modernen Ernährung immer weniger vor.

Gesundheitsberatung

Das Ballaststoffe nur in Pflanzen enthalten sind?

Ballaststoffe gelten als wichtige Komponente einer gesunden Ernährung, da sie zahlreiche positive Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben. Ballaststoffe sind für eine gesunde Darmfunktion unentbehrlich und senken das Risiko für viele chronische Erkrankungen dazu gehören:

Die heimlichen Dickmacher!

Haben Sie sich auch schon gefragt, warum Sie einfach kein Gewicht verlieren, obwohl Sie eine Diät nach der anderen machen? Das könnte an Ihrer Darmflora liegen!


Zucker ist ein Vitaminräuber

Das Zucker ein 
Vitaminräuber ist? 

Ja, dass ist richtig, Zucker ist ein Vitaminräuber! Damit unser Körper den Zucker verstoffwechseln kann, benötigt er sehr viele Mineral- und Vitalstoffe, ganz besonders die B-Vitamine. Dazu kommen die Spurenelemente und Mineralstoffe Mangan, Zink, Chrom und Magnesium.

Was passiert nun aber, wenn wir zu viele isolierte Kohlenhydrate zu uns nehmen, was in unserer heutigen Zeit ganz normal ist?
Unser Körper geht an seine Vorräte, wenn diese gut bestückt sind, dann ist alles keine Problem! Doch woher sollen gut bestückte Vitamin-B-Vorräte kommen, wenn fast ausschließlich isolierte Kohlenhydrate verzehrt werden?
In der Natur hat man gleich vorgesorgt, aus diesem Grunde enthalten Lebensmittel, die reich an Kohlenhydraten (Zucker) sind, auch immer ausreichend B-Vitamine. Dies trifft aber nur auf naturbelassene und vollwertige Lebensmittel zu. 

Möchtest Du mehr erfahren?

Osteroporose

Das Milch unserer Knochen-gesundheit schaden kann? 

Unsere Knochen brauchen zwar Calcium, doch sie brauchen noch sehr viel mehr als nur dieses eine Mineral. Milch liefert zwar Calcium aber all das was die Knochen sonst noch brauchen, eben nicht. Knochen brauchen neben Calcium auch noch die Vitamine D und K, Vitamin C sowie Magnesium, Kalium, Phosphor, Zink, Bor, Kupfer, Mangan und Silicium uvm. Im Vergleich zur Milch gibt es sehr viel bessere Lebensmittel die Calcium und viele weitere für die Knochen wichtige Mikronährstoffe enthalten, wählt man doch besser diese!

Was passiert nun aber, wenn man sich auf die Milch als vermeintlichen Knochenstärker verläßt?
Es kann passieren, dass wenn die übrige Ernährung den Mikronährstoffmangel und das Säurerpotentiel in der Milch nicht kompensieren kann, das Gegenteil erreicht wird, nämlich schwache Knochen! 

Möchtest Du mehr erfahren? 

Milch

Das Milch nur ein Übergangs-nahrungsmittel ist? 

Milch hat die Funktion, Neugeborene so lange zu nähren, bis der Organismus feste Nahrung verwerten kann. Das gilt für Menschen genauso wie für das Tierreich. Der Konsum artfremder Milch, wie z.B. Kuh- oder Ziegenmilch durch den Menschen, ist von der Natur nicht vorgesehen, sowohl für für Neugeborene und schon gar nicht für Erwachsene.

Aber woran liegt das?
Kuhmilch z.B. enthält im Vergleich zur Muttermilch sehr viel mehr Eiweiß, sehr viel weniger Kohlenhydrate und ein völlig anderes Mineralstoff- und Vitaminprofil. Des weiteren enthält Kuhmilch noch viele andere artspezifische Inhaltsstoffe, wie z.B. spezielle Wachstumshormone oder Antikörper, die für den Menschen völlig ungeeignet und teilweise gefährlich sind. 

Möchtest Du mehr erfahren? 

Fructoseintoleranz

Das eine Fructose-intoleranz nicht durch Obst und Gemüse 
ausgelöst wird? 

Wenn Fructose nichts anderes als Fruchtzucker ist, dann müsste sie ganz hervorragend für die Gesundheit sein, schließlich sind Früchte sehr gesund, warum dann nicht auch ihr Zucker? Fruchtzucker ist jedoch nicht gleich Fruchtzucker, und für den menschlichen Organismus macht es einen deutlichen Unterschied, ob der Fruchtzucker nun in Form einer FRUCHT im Körper landet oder als Bestandteil eines Schokoriegels, Fertigkuchens oder eines Getränks. Denn ganz gleich ob Fruchtgummi, Milchschnitten, Schokoriegel, Marmorkuchen,Essiggürkchen, Ketchup, Dressings, Softdrinks uvm., sie alle werden zum größten Teil mit Fructose gesüßt. Wenn also von Fructose die Rede ist, geht es schon lange nicht mehr um den Fruchtzucker in FRÜCHTEN wie z.B. im Apfel oder in der Banane, sondern sehr viel häufiger um den hochkonzentrierten und industriell hergestellten Fruchtzucker bzw. Fruchtzuckersirup (Fructose-Sirup) in Fertigprodukten oder Getränken. 
OBST und GEMÜSE kommt allerdings im natürliche Verbund, dass bedeutet sie bringen die Vital- und Mineralstoffe mit, die unser Körper benötigt um die Fructose zu verstoffwechseln. Das bringen Fertigprodukte nicht mit und somit kann der Körper irgendwann mit einer Intoleranz auf Fructose reagieren.  

Möchtest Du mehr erfahren? 

Trinken

Was es mit unserem 
Durstgefühl auf sich hat?

In unserer Gesellschaft haben wir verlernt auf unser Durstgefühl zu hören. Die meisten Menschen verwechseln ihr Durstgefühl mit ihrem Hungergefühl und anstatt was zu trinken, wird was gegessen. Das kann hat sehr gravierende Nachteil, zum einen legen wir an Kilos zu und zum anderen trinken wir über den Tag viel zu wenig, was aber unser Körper dringenst benötigt! 

Möchtest Du mehr erfahren? 

Cholersterinspiegel

Was es mit einem erhöhten Cholesterinspiegel auf sich hat? 

90 Prozent unseres Cholesterins wird vom Körper selbst hergestellt und nur wirklich 10 Prozent über die Nahrung aufgenommen! Anhand dieser Zahlen können Sie erkennen, dass in Wirklichkeit der Cholesteringehalt der Nahrung in Bezug auf den Blutcholesterinspiegel nahezu irrelevant ist.
Aber warum ist dann der Cholesterinspiegel erhöht? 
Ein erhöhter Cholesterinspiegel weist meist auf ein Reparaturgeschehen im Körper hin, und dafür wird vom Organismus vermehrt Cholesterin gebildet. Arteriosklerose gehört zu den bekanntesten Erkrankungen, die im Zusammenhang mit einem hohen Cholesterinspiegel stehen.
Wichtig ist, dass die wenigsten Menschen nur an einem hohen Cholesterinspiegel le den. Meist ist ein Bluthochdruck mit von der Partie. Genauso eine Blutzuckerstörung und zu hohe Blutfettspiegel. Die Entzündungswerte sind erhöht, während die Ernährung Vitamin- und Antioxidantienarm ist. Gleichzeitig liegt häufig ein Übergewicht vor.  

Möchtest Du mehr erfahren? 

Schmerzen durch Nachtschattengewächse

Das eine Tomate Schmerzen 
verursachen kann?

Tomaten sind ein wunderbares Lebensmittel, sie haben eine hohe Nährstoffdichte, sie versorgt uns mit vielen Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen und im Verhältnis zum Energiegehalt (sie hat nur wenige Kalorien) machen sie nicht dick. Leider gibt es Menschen, die eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Nachtschattengewächsen entwickelt haben. Das kann bis hin zu Schmerzen führen, deshalb ist es auch so wichtig, während einer Schmerztherapie vor allem die Ernährung zu analysieren. Viele Menschen ernähren sich aus ihrer Sicht gesund, wissen aber nicht, dass es sogenannte Schmerztrigger auch bei Lebensmitteln gibt. Die Tomate ist nur eines dieser Lebensmittel!
Möchtest Du mehr erfahren?

Darmreinigung

Das eine Darmreinigung wichtig für unsere Gesundheit ist? 

Je gesünder die Darmflora, umso geringer die Gefahr für chronische, aber auch akuten Krankheiten. Besonders nach der Einnahme von Antibiotika sollte umgehend die Darmflora wieder aufgebaut werden. Denn sie töten die krankheitsverursachenden Bakterien. Allerdings eliminieren sie auch viele der nützlichen Bakterien unseres Körpers. Die Darmflora, aber auch die Mundflora geraten so aus ihrem gesunden Gleichgewicht, was nun wiederum den Weg für chronische Krankheiten ebnen kann. Es gibt inzwischen kaum eine chronische Krankheit, Allergien und Autoimmunerkrankungen eingeschlossen, die man nicht mit einer kranken Darmflora in Verbindung bringen würde. Selbst psychische Beschwerden entwickeln sich besonders gut, wenn die Darmflora gestört ist.
Möchtest Du mehr erfahren?

Allergien

Was der Unterschied zwischen einer Allergie oder NahrungsIntoleranz ist?

Eine Nahrungsmittelintoleranzen läuft ohne Beteiligung des Immunsystems ab. Bei einer Nahrungsmittelintoleranz hat der Organismus die Fähigkeit verloren, bestimmte Bestandteile von Nahrungsmitteln zu verdauen, wie z.B. Fruktose, Sorbit, Histamin, Lactose, Gluten uvm..
Bei einer Allergie handelt es sich um eine übertriebene Immunreaktion des Körpers auf gewissen Stoffe, meistens sind es Eiweiße. Diese sind eigentlich ganz harmlos aber mit einem Mal stuft der Körper diese Stoffe als fremd und gefährlich ein und es kommt zu Entzündungen sowie Schwellungen der Schleimhäute uvm. 

Möchtest Du mehr erfahren?